Warum ist uns das Thema Wildbienen und Landschaft wichtig?

Steinhummel auf Sonnenblume

In vielen Gebieten Deutschlands sind die Zahlen an Imkern und Bienenvölkern rückläufig. Dort führt der flächenhafte Rückgang der Honigbiene oft zu einer schlechten Bestäubung vor allem von Kulturpflanzen. Auch für zahlreiche Wildpflanzen ist die Honigbiene ein wichtiger Bestäuber. In anderen Gebieten Deutschland wiederum kommt es zu regional sehr hohen Bienenvölkerdichten. Wenn dort das Blütenangebot, zum Beispiel nach der Rapsblüte, gering ist, kann dies auch Nahrungskonkurrenz zwischen Wildbienen und Honigbienen führen. Einige Wildbienenspezialisten weisen daher seit Jahren auf Konkurrenzprobleme in ausgeräumten Kulturlandschaften hin.

Die Honigbienenvölker legen große Nahrungsvorräte an und werden in schlechten Jahren frühzeitig gefüttert, wenn im Sommer kein Nektar mehr zu finden ist. Die Wildbienen, darunter selbst die Staaten bildenden Hummeln, legen keine oder sehr geringe Vorräte an. Aufgrund dieser geringen Vorratshaltung können Nahrungsengpässe nur einige wenige Tage überbrückt werden. Wissenschaftliche Untersuchungen zu Problematik der Konkurrenz kamen bislang oft zu keinen eindeutigen Ergebnissen. Auch für die ökologische Imkerei in Deutschland gibt es in dieser Hinsicht noch offene Probleme. Vor dem Aufbau der Imkerei am Heldrastein haben wir (Kerstin Walther-Hellwig & Robert Frankl) uns intensiv mit verschiedenen Hummelarten beschäftigt und unter anderem über diese Thematik auch wissenschaftlich gearbeitet.

Wir freuen uns, wenn Sie auch Interesse an unseren Publikationen zu diesem Thema haben:

Weitere Informationen zu diesem Thema finden sich unter:

Ökologische Bienenhaltung Ökologisch geführte Bienenstände Flugbahnen unserer Bienen Wildbienen und Landschaft Publikationen Landschaft ohne Gentechnik Geschenke an die Bienen
Zeichnung einer Biene

Kerstin Walther-Hellwig
Obergasse 29
37281 Wanfried
Tel./Fax: +49 5655 922470
© 2017 Imkerei am Heldrastein - Bioland-Imkerei Nr. 20605
Online: http://www.biohonig-werratal.de/oekologische-imkerei/wildbienen/ [Stand: 19.10.2017]